Frühjahr 2019 Teil 3

Als wir am Rosenmontag (4.3.2019) unseren Wochenendplatz in den Bergen verließen, war Zucheros unser erstes Tagesziel. Zuheros ist von seiner Lage her wie an die Bergflanke geklebt und ist eines der weißen Dörfern Andalusiens. Wir stellten unseren Harry oberhalb des Dorfes ab und stiegen über einen schmalen Weg ins Dorf hinunter. Da es noch früher Vormittag war, und die Sonne dadurch noch schräg ihre Strahlen zwischen die Gassen schickte, bot uns das Dorf mit seinen weiß gestrichenen Häusern ein wunderschönes Licht- und Schattenspiel. Da es ja noch früh am Tag war, waren wir so ziemlich die Einzigen die durch die Gassen schlenderten, abgesehen von ein paar Einwohnern. Die waren zum Teil damit beschäftigt die Gassen von den Papierstreifen zu säubern, welche vom Karnevalsumzug des Vortages noch herumlagen.

Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros
Zuheros


Kurz vor Mittag machten wir uns dann auf in die Region von Antequera, wo ein ganz besonderes Highlight in Andalusien auf uns wartete – die Felsformationen El Torcal. Faszinierende Kalksteinformationen, die zu Fuss durchwandert werden können und die einem immer wieder neue beeindruckende Ansichten und Formen bieten. Auf dem dortigen sehr großen Parkplatz verbrachten wir dann in Gesellschaft von 6 weiteren Wohnmobilen auch die Nacht. Der Wind blies in dieser Nacht immer stärker und hatte Wolken im Gepäck. Morgens waren wir dann völlig von ihnen eingehüllt, denn wir standen immerhin auf 1200 m Meereshöhe. Da die Wolken nun auch noch damit begannen ihre feuchte Fracht loszuwerden, verzichteten wir auf eine erneute Wanderung durch die Felsenkulisse und fuhren stattdessen nach Antequera um noch einige Lebensmittel einzukaufen.

Schild am Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Torcal de Antequera
Antequera
Antequera


Der weitere Weg führte uns in die Sierra de Grazalema wo wir unterhalb dem kleinen Bergdorf Benamahoma, das wir von einer früheren Reise kannten und maurische Wurzeln hat, eine sehr ruhige Nacht auf einem Parkplatz verbrachten.

Grazalema
Grazalema
In der Sierra de Grazalema
In der Sierra de Grazalema
In der Sierra de Grazalema
In der Sierra de Grazalema
In der Sierra de Grazalema
In der Sierra de Grazalema


Von nun an ging es, begleitet von zum Teil wolkenbruchartigen Regenfällen, weiter nach Portugal, das wir dann gegen Abend erreichten. Wir freuten uns schon auf den kleinen Nachtplatz, den wir vor 2 Jahren per Zufall entdeckten und wo man abseits des Trubels an der Algarve stehen kann. Aber andere kennen diesen Platz anscheinend auch und daher war er leider schon belegt. Uns blieb dadurch nichts anderes übrig, als uns auf den in der Nähe liegenden Strandparkplatz zu den anderen Wohnmobilen in die Reihe zu stellen! ist zwar nicht ganz so mein Ding, aber für eine Nacht muss es halt manchmal sein.


Wir verließen am nächsten Tag die Küste um Freunde von uns zu besuchen ( Tanja von www.crosli.de und Andre von www.amumot.de). Sie standen zusammen mit Philipp aus der Nähe von Rottweil und seinem G90 LKW an einem schönen abseits gelegenen Platz neben einem Bachlauf. Nach den vielen Kilometern die wir nun gefahren sind, war dies genau der richtige Platz um auszuspannen, längere Spaziergänge zu machen und die Seele baumeln lassen.

Ausgetrockneter Bambusbach
Ausgetrockneter Bambusbach
Alter Olivenbaum
Alter Olivenbaum
Verlassenes Haus
Verlassenes Haus
Innenraum eines verlassenen Hauses
Innenraum eines verlassenen Hauses
Innenraum eines verlassenen Hauses
Innenraum eines verlassenen Hauses
Alter Brunnen
Alter Brunnen
Blick in einen alten Brunnen
Blick in einen alten Brunnen
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Frühjahrsreise 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.