Nebelzone

Heute Nacht hatte der Frost den Nebel, der sich mal wieder bei uns breit gemacht hatte auf Sträuchern, Bäumen und Gras gefrieren lassen. Aber was fehlte war Sonne, die das ganze glitzern lässt. Stattdessen hatte sich die graue Suppe so richtig festgesetzt. Es schien also mal wieder einer der trüberen Tage zu werden. Also ließ ich meine Sony heute zu Hause. Nachdem die Arbeit für mich im Büro erledigt war, entschloss ich mich mit unserem Hund vom Büro aus heimzulaufen. Sabine wollte eh noch Einkaufen gehen und so dehnten wir den Weg ein wenig aus und gingen zuerst mal in Conweiler zum Waldrand hoch. Schon auf dem Weg dorthin bereute ich es sehr, dass ich meine Kamera zu Hause gelassen habe, denn ganz langsam kämpfte sich die Sonne stellenweise durch den dichten Nebel und tauchte die Landschaft in ein unglaublich schönes Licht. Aber ich hatte ja mein Samsung S7 dabei und machte dann halt die Fotos mit dem Smartphone. Als ich die Bilder dann in Lightroom betrachtete war ich total überrascht was das Teil doch für Bilder liefert. Zugegeben an die Sony A6000 kommt es nicht heran, aber die Bilder waren trotzdem echt gut. Ich finde ja es kommt nicht nur auf das Endbild an, sondern für mich steht immer das Erlebnis beim Fotografieren im Vordergrund. Das Bildergebnis ist daher dann fast nur noch ein Nebenprodukt. Schaut euch die Bilder nun an und entscheidet selber ob sie was taugen und euch gefallen oder auch nicht  :).

Dieser Beitrag wurde unter Fotoausflüge abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.