9. Marokko Frühjahr 2018

Sonntag 6.Mai
Viel Zeit ist ins Land gegangen seit wir an der Algarve standen und darauf warteten dass der vordere Antrieb von Harry bei Mercedes in Faro gerichtet wird. Mitlerweile sind wir wieder wohlbehalten zuhause angekommen.
Der Austausch der vorderen Antriebswellen stellte mich an dem Tag, an dem wir den Werkstatttermin hatten, anfangs schon sehr auf die Geduldsprobe. Wir waren wie vereinbart pünktlich um 8 Uhr in der Werkstatt aber in der ersten halben Stunde bewegte sich rein gar nichts, zumindest nichts in der Werkstatt. Nach und nach trafen dann die Werkstattmitarbeiter ein und kümmerten sich zuerst um private Dinge wie zum Beispiel ein Fahrrad aus einem PKW zu holen und dieses ausgiebig zu begutachten und daran rumzuschrauben. Gegen 9 Uhr teilte mir der Werkstattleiter mit, dass sich die Reparatur heute etwas verzögern würde, da der zuständige Mitarbeiter leider etwas später kommen würde. Ich sah es schon kommen dass wir uns abends nach einer Bleibe für die Nacht umsehen müssen, da die erste Zeitaussage für die Reparatur mit einer Person 2 Tage geheißen hatte, und nun war der Mitarbeiter um 9 Uhr noch gar nicht da! Aber wo war der zweite Mechaniker? Anscheinend auch nicht da! Als wir um 10 Uhr endlich in die Halle fahren durften ging es noch nicht einmal los! Wenig später kam dann endlich der Monteur und ich sollte nochmals umparken! Meine Geduld war nun ziemlich am Ende und ich war kurz vor dem Platzen. Irgendwie haben die Portugiesen die ganze Zeit der Welt gepachtet. Für einen Deutschen, zumindest für mich ist so ein Ablauf fast unerträglich, denn Terminpünktlichkeit stand bei mir in meinem Berufsleben immer ganz oben auf der Liste.
Um 12.30 Uhr war dann Mittagspause in der Werkstatt und eine Antriebswelle war auch schon getauscht. Um 17 Uhr fuhren wir mit 2 neuen vorderen Antriebswellen und einigen Euro weniger in Tasche vom Hof. Da soll mal einer schlau werden aus den Aussagen, die mir gegenüber gemacht wurden was die Reparaturdauer anbelangt. Aber Hauptsache war, dass Harry nun wieder fahrbereit war.

20180416 100422

20180416 100906

20180416 105327

20180416 110635

Nach dem Besuch bei Lidl verbrachten wir dann nochmals eine Nacht auf einem Strandparkplatz in der Region.

20180413 102035

20180414 094641

20180415 144227

Tagsdrauf ging es dann zügig weiter in die Weinregion bei Setubal, wo wir uns noch mit Weinreserve für den Rest des Jahres eindeckten.

20180417 171008

Die Nacht verbrachten wir dann wieder auf einem über eine Piste erreichbaren Platz in der Nähe von Mora wo wir letztes Jahr schon einmal gestanden haben und wie auch schon das letzte Mal kam der Bauer dem das Gelände gehört mit seinem Pickup angefahrem um zu schauen wer sich denn auf seinen Besitz hinstellt. Er war wieder sehr freundlich und meinte wir könnten hier gerne stehenbleiben. Er wollte halt nur sehen wer wir sind.

20180417 194117

20180417 155101

20180417 155205

20180417 160547

Am 18. April ging es dann weiter nach Spanien, wo wir uns noch mit unseren Facebook Freunden Steve und Nima von Abenteuer Unterwegs, Mandy von Movin’n’Groovin und Randolf Fj van Vugt von Drive Eat Travel zum gemeinsamen Grillen am Abend getroffen haben. Es war ein wundervoller Abend mit den Vieren, schön dass wir sie mal persönlich kennenlernen durften und nicht nur auf facebook miteinander befreundet sind. Wir hoffen alle eines Tages mal wieder zu sehen.

20180418 162420

Am nächsten Morgen brachen wir dann zu unserer Rückreise nach Deutschland auf. Während der Fahrt machte aber nun das Getriebe immer mehr auf sich aufmerksam und wir versuchten daher nun Strecke zu machen und so wenig wie möglich zu schalten. Über Pamplona, Bordeaux und Muhlhouse ging es mit 2 Übernachtungen zurück in den heimatlichen Stall.

20180419 193512

20180419 195025

20180420 154556

20180421 184002

20180422 072426

20180422 191159

Harrys Getriebe hielt durch verliert jetzt aber auch noch Öl und vibriert im 4. und 5. Gang. Gestern war ich dann mit ihm in der Werkstatt. Der komplette Antriebsstrang wurde nun überprüft. Aber so wie es aussieht muss das Getriebe jedoch ausgetauscht werden, alles andere scheint in Ordnung zu sein. Na ja irgendwas ist halt immer an den alten Fahrzeugen, zumal wir auch nicht wissen wie Harry in seinem ersten Leben behandelt wurde und was er alles erleiden musste. Auch habe ich mitlerweile in Erfahrung gebracht, dass das 5 Gang Getriebe, was ursprünglich aus dem 814er Vario stammt, für das Drehmoment des 815er nicht optimal sein soll und es daher immer wieder zu Schäden kommt. Die Überlegung ist nun das Fahrzeug gleich auf das 6 Gang Getriebe umzurüsten, welches ab den 816er Modellen verbaut wurde. Aber unser Harry wird garantiert wieder gesund und wir freuen uns jetzt schon auf unsere nächste Reise die gegen Ende Juni starten soll. Zwischenzeitlich werde ich auch noch das Fahrerhaus im Bereich der Radkästen von innen mit Alubutyl und Dämmflies auskleiden um die Abrollgeräusche der Stollenreifen zu dämpfen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Marokko Februar bis Mai 2018 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.